Kurioser Fund der Polizei : Mann versteckt Marihuana in Grillhähnchen

Ein 21-jähriger Autofahrer hatte sich ein ganz besonderes Versteck für seine Drogen überlegt. Die Beamten der Autobahnpolizei staunten nicht schlecht über den seltsamen Geruch, den das Brathähnchen verströmte.

In einem Grillhähnchen haben Autobahnpolizisten bei Osnabrück mehrere Beutel mit Marihuana entdeckt. Bei der Kontrolle des Wagens eines 21-Jährigen stießen die Beamten in der Nacht zum Mittwoch auf eine Tüte mit dem verzehrfertigen Hähnchen, wie die Polizei mitteilte. Dieses verströmte allerdings nicht seinen üblichen Geruch, sondern einen Duft, der die Fahnder an Cannabis erinnerte. Im Innern des Hähnchens kamen dann die Drogen zum Vorschein. Sie wurden beschlagnahmt. Dem unter Drogeneinfluss stehenden Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. (dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben