Welt : "Kursk"-Unglück: Tatenloser Tatmensch (Kommentar)

cvm

Compassionate - mitfühlend: Das Schlüsselwort des Wahlkampfes in den USA hat bei der Charakterbeschreibung des Wladimir Putin noch nie eine Rolle gespielt. Seine Popularität verdankt er dem Image, tatkräftig zu sein. Deshalb ist der Vorwurf, den nun russische Medien erheben, so gefährlich für Putin. Warum hat er seinen Urlaub am Schwarzen Meer nicht unterbrochen, um sich am Unglücksort zu zeigen? Es ist der erste schwerwiegende Fehler in der Selbstdarstellung des Präsidenten. Allzu spät bemüht er sich nun um eine Korrektur: Der GUS-Gipfel wurde auf einen Tag verkürzt, alle Lustbarkeiten auf der Krim sind gestrichen, möglichst rasch will Putin in Moskau sein, Präsenz zeigen. Unterdessen wird das Land auf das Ausmaß der Tragödie vorbereitet, die sich nun nicht mehr verheimlichen lässt: Statt Marineoffizieren nehmen immer häufiger Regierungsmitglieder Stellung, sie sprechen nicht mehr von Havarie, sondern von Katastrophe und - wenn die Rede auf die viel zu spät akzeptierte britische Hilfe kommt - nicht mehr von Rettung, sondern nur noch von Bergung der Opfer. Putin ist kein Mann des Mitgefühls. Falls Gerhard Schröder vorhaben sollte, den Kreml-Chef demnächst zu duzen: Er sollte es lassen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben