Welt : Kurt Drummer ist tot: DDR-Fernsehkoch: Rezepte nach der Versorgungslage

Ste

Er war bis in die siebziger Jahre nicht vom Bildschirm des Fernsehens der DDR wegzudenken: Fernsehkoch Kurt Drummer. Jede Woche präsentierte er neue oder alte Rezepte, die sich stets an der aktuellen Versorgungslage in der kleinen Republik ausrichteten. Legten die Hochseetrawler in Rostock oder Wismar mit voller Ladung an, so war das Thema für den kräftigen Kurt Drummer klar - Fischrezepte. Waren die Hühner besonders fleißig, so empfahl der Meisterkoch: "Nimm ein Ei mehr". Berichteten die Wirtschaftsplaner von einem Mangel an Schweinefleisch, schwenkten der Fernsehkoch sofort auf Rind um. Unvergessliche Verdienste erwarb sich Drummer aber mit seinen Ideen, schmackhafte Gerichte auch ohne fremde Gewürze und Zutaten zu zaubern. Er wies den Weg in den heimischen Kräutergarten auf die Wiesen und in die Wälder. Die Mangelwirtschaft war so viel leichter zu ertragen oder zu genießen.

Kurt Drummer bestritt seine Sendungen als Alleinunterhalter. Die Rezepte liefen am Ende langsam zum Mitschreiben über die Mattscheibe. Am 8. Juni ist er, 72 Jahre alt, gestorben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben