Welt : Kurzmeldungen

-

In Deutschland ist es bitterkalt, bis zu 32 Grad unter Null wurden gemessen. Überall in Europa sterben Menschen an Erfrierungen, auch in Deutschland gibt es vier Todesopfer. Bei extremem Dauerfrost friert sogar das Meer zu, die Ostseehäfen sind für Schiffe nicht mehr passierbar. In Südeuropa führt ungewohnter Schnee und Frost zu Verkehrschaos, im Norden genießen Sportler und Spaziergänger den Winter. Meteorologen und Psychologen halten das eisige Winterwetter nicht für spektakulär. Kälte im Winter sei normal – und für Menschen, Tiere und Pflanzen keine Katastrophe. Nur hätten die Menschen sich immer mehr von der Natur entfernt.

In Deutschland ist es bitterkalt, bis zu 32 Grad unter Null wurden gemessen. Überall in Europa sterben Menschen an Erfrierungen, auch in Deutschland gibt es vier Todesopfer. Bei extremem Dauerfrost friert sogar das Meer zu, die Ostseehäfen sind für Schiffe nicht mehr passierbar. In Südeuropa führt ungewohnter Schnee und Frost zu Verkehrschaos, im Norden genießen Sportler und Spaziergänger den Winter. Meteorologen und Psychologen halten das eisige Winterwetter nicht für spektakulär. Kälte im Winter sei normal – und für Menschen, Tiere und Pflanzen keine Katastrophe. Nur hätten die Menschen sich immer mehr von der Natur entfernt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben