Welt : Kurzmeldungen

-

LEUTE

Leonardo DiCaprio (28) bereitet sich nach „Gangs of New York“ und „Catch Me If You Can“ auf seine neue Rolle als Alexander der Große vor. „Der Mann war der erste Weltstar“, sagte der Schauspieler der „Süddeutschen Zeitung“. Die Zeit Alexanders fasziniere ihn, da er in ein paar Jahren die ganze Welt erobert habe, zumindest fast alles, was damals bekannt war. Er käme nie darauf, seine Taten mit denen Alexanders zu vergleichen. „Alles was ich je getan habe, war an Bord eines bestimmten Schiffes zu gehen, das gesunken ist...“, erzählte der „Titanic“Star. Allerdings sei Alexander am Ende wie Ikarus gewesen, sagte DiCaprio. Er sei der Sonne immer näher gekommen und abgestürzt. Und dann seine Erziehung: „Unsereins hat vielleicht Mr. Smith als Lehrer - er hatte Aristoteles. Und seine Mutter hat ihm schon als Kind erzählt, dass er direkt von Achilles abstammt, und dass er ein Sohn des Zeus sei. Finden Sie es verwunderlich, dass man da ein gewisses Ego entwickelt?“

Popstar Madonna möchte klarstellen, dass sie „für den Frieden“ aber nicht „Anti-Bush“ ist. Sie wies jüngste Medienberichte über die Washington-Feindlichkeit ihres neuesten Videos zurück. In einer Erklärung auf ihrer Webseite „Madonna.com“ gibt die Sängerin an, gerne Amerikanerin zu sein und damit das Recht zu genießen, sich in ihrer Arbeit frei auszudrücken. dpa (2)

0 Kommentare

Neuester Kommentar