Welt : Kurzmeldungen

-

LEUTE

Schon als kleine Kinder hatten Bert und Anne Ivison aus Liverpool zusammen gespielt, und mit 14 waren sie schwer verliebt. Am Samstag feierte das 96jährige Paar seinen 79. Hochzeitstag. Möglicherweise kommt es in das Guinness-Buch der Rekorde. „Das Geheimnis ist Ebenbürtigkeit. Keiner darf den anderen dominieren“, sagte die Jubilarin über ihr Rezept für eine lange Ehe. Die drei Kinder des Paares sind tot. Vier Enkel und sechs Urenkel leben noch.

Kim Cattrall (46), die Männer verschlingende Samantha aus der TV-Serie „Sex and the City“, lässt sich zum dritten Mal scheiden. Wie die „The Daily Mail“ berichtete, hat sich Cattrall nach vier Jahren Ehe von dem Sex-Therapeuten Mark Levinson getrennt. Das Paar hat zusammen ein Buch geschrieben: „Die Kunst des weiblichen Orgasmus“.

George Michael bringt einen Anti-KriegsSong neu heraus. Wie MTV mitteilte, arbeitet Michael an einer neuen Version des 1971 von Don McLean geschriebenen Hits „The Grave“ aus dem Album „American Pie“. Ab Montag ist der Song bei MTV zu hören.

Mit einem Protest gegen die US- Vorbereitungen auf einen Krieg im Irak hat das russische Skandal-Popduo Tatu („All The Things She Said“) die Öffentlichkeit in den USA überrumpelt. In der NBC-Talk-Show von Jay Leno zeigten sich die beiden angeblich lesbischen Sängerinnen mit einem obszönen russischen Fluch in Kyrillisch auf den Shirts, der sich – sehr stark abgemildert – mit „Zum Teufel mit dem Krieg“ übersetzen lässt. Das berichteten russische Medien. Die beiden Mädchen Julia und Lena waren vor ihrem Auftritt gewarnt worden. „Keine Zungenküsse auf der Bühne und kein Wort über den Irak“, hieß es. Doch die Schülerinnen fanden einen Ausweg, um ihren Protest auszudrücken. Mit spürbarer Schadenfreude druckten russische Zeitungen am Samstag ein Foto des ahnungslosen Moderators mit den beiden Mädchen und deren derber Friedensbotschaft auf den Hemden. Erst nach den Anrufen begeisterter russischer Zuschauer in den USA sei der Sender den Mädchen auf die Schliche gekommen. Ihr nächster Fernsehauftritt beim Sender ABC ging nur mit der Auflage über die Bühne, keine russischen Wörter zu zeigen. Die beiden Mädchen fügten sich und malten sich „censored“ („zensiert“) auf ihre Shirts. dpa(4)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben