Welt : Kurzmeldungen

-

LEUTE

Alfred Biolek und sie seien die „Versteher“ und „Versöhner“ unter den Talkmoderatoren – diese Parallele sieht Sandra Maischberger zwischen sich und ihrem Vorgänger: „Alle anderen sind Spalter“. Mit ihrem Lächeln wolle sie Aggressionen verhindern und signalisieren: „Lass uns Freunde sein.“ Dabei vermisse sie an sich allerdings die „intellektuelle Schärfe, die Harald Schmidt auszeichnet. Eine Sache so pointiert wiederzugeben wie er, das würde ich auch gerne können“, sagte Maischberger, die im September Bioleks Nachfolge in der ARD antritt.

Eine „Botschafterin der Tabakindustrie“sei sie und „ein schlechtes Beispiel“: In ihrer Heimat Australien hat Nicole Kidman Proteste von Politikern und der australischen Anti Raucher-Organisation ASH ausgelöst, weil sie während einer Fernseh-Pressekonferenz rauchte. „Für die Tabakindustrie ist es Millionen wert, wenn Berühmtheiten rauchen“, sagte die ASH-Vorsitzende Anne Jones .

Mittwoch, 16 Uhr, Hörsaal A 134 der Fachhochschule Neu-Ulm: Verona Feldbusch kommt, um eine Gastvorlesung zu halten. Tumultartige Szenen spielen sich ab. Studenten, TV-Teams und Fotografen drängen sich um sie. Manche Studenten halten „Hola Verona“-Schilder hoch. Feldbusch: „So viel Studierte auf einmal sehe ich selten.“ Zum Rummel um ihre Person sagt sie: „An manchen Tagen fühlt man sich wie die Kuh, von der sich jeder fragt, wie viel Milch sie heute gibt.“ Die Informationsmanagement-Studentin Friederike Waldenfels (21): „Sie ist, glaube ich, sehr intelligent und macht nur auf naiv“, sagt sie. Die Fachhochschule Neu-Ulm will Feldbusch vom Herbst an als Lehrbeauftragte gewinnen. „Verona ist ein Genie in Sachen Selbstvermarktung“, sagt der Fachhochschul-Präsident. „Da kann sie den Studierenden eine Menge beibringen.“ dpa(3)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben