Welt : Kurzmeldungen

-

Nach Schätzungen kamen am 17. Juni 1953 und bei späteren Hinrichtungen zwischen 50 und 300 Menschen ums Leben. Nur bei einem Teil von ihnen sind Namen und Alter bekannt, bei vielen sind die Todesumstände ungeklärt. Auf Seiten der DDRStaatsorgane starben etwa zehn bis 15 Menschen.

BERLIN

Horst Bernhagen, 21

Willi Göttling, 35, am 18.06. standrechtlich erschossen

Kurt Heinrich, 44

Rudolf Herger, 40

Edgar Krawetzke, 20

Hardy Kugler, 15

Richard Kugler, 15

Erich Naft, 41, am 22.06. in seiner Ost-Berliner Wohnung von einem sowjetischen Soldaten erschossen

Oskar Pohl, 25

Wolfgang Röhling, 15, an der Sektorengrenze in Berlin-Tiergarten erschossen

Gerhard Santura, 17

Gerhard Schulze, 45

Rudi Schwander, 15

Werner Sendritzki, 16

BEZIRK LEIPZIG

Joachim Bauer, 20, beim Sturm auf das VP-Kreisamt Delitzsch erschossen

Eberhard von Cancrin, 42, standrechtlich erschossen

Elisabeth Bröcker, 65, die Rentnerin wird vor einem HO-Kaufhaus von einer Kugel tödlich getroffen

Gerhard Dubielzig, 19, beim Sturm auf das VP-Kreisamt Delitzsch erschossen

Peter Heider, 17, standrechtlich erschossen

Herbert Kaiser, 40

Johannes Köhler, 44, stirbt an einem Bauchschuss

Erich Kunze, der Volkspolizist wird in der Nacht auf den 19. von einer sowjetischen Patrouille erschossen

Paul Ochsenbauer, 15, soll einem Rotarmisten ein Plakat mit dem Ausnahmebefehl ins Gesicht geworfen haben und wurde hingerichtet

Walter Schädlich, 24, standrechtlich erschossen

Heinz Sonntag, 25, standrechtlich erschossen

Dieter Teich, 19, vor dem VP-Kreisamt Leipzig erschossen

BEZIRK SUHL

Alfred Diener, 26, am 18.06. standrechtlich erschossen

BEZIRK MAGDEBURG

Dora Borgmann, 16, beim Angriff auf die VP-Bezirksbehörde erschossen

Alfred Dartsch, wird als einer der Hauptverantwortlichen am 18.06. von Volkspolizisten hingerichtet

Kurt Fritzsch, 47, beim Angriff auf die VP-Bezirksbehörde erschossen

Georg Gaiczik, 32, der Volkspolizist wird von Demonstranten erschossen

Gerhard Händler, der Unterwachtmeister wird von Demonstranten erschossen

Ernst Jennrich, 42, erst zu Zuchthaus, dann zum Tode verurteilt, am 20. März 1954 enthauptet

Horst Prietz, 17, Demonstrant und FDJ-Mitglied, wird beim Angriff auf die VP-Bezirksbehörde erschossen

Herbert Stauch wird als einer der Hauptverantwortlichen am 18.06. von Volkspolizisten hingerichtet

Hans Waldbach, 43, der MfS-Oberfeldwebel wird von Demonstranten getötet

BEZIRK POTSDAM

Wilhelm Hagedorn, 58, wird von Demonstranten angegriffen, der HO-Betriebsschützer stirbt im Krankenhaus

BEZIRK HALLE

Kurt Arndt, hingerichtet

Kurt Crato, 41

Erna Dorn, 41, wurde am 17.6. aus dem Gefängnis befreit, wieder festgenommen, und am 1.10. enthauptet

Edmund Ewald, 25

Wilhelm Erlmer, 52, erliegt seinen Schussverletzungen

Margot Hirsch, 17, in Halle erschossen

Horst Keil, 18, stirbt an den Folgen eines Bauchschusses

Walter Krüger, hingerichtet

Rudolf Krause, 23

Karl Ruhnke, 61

Gerhard Schmidt, 26

Hermann Stahl, hingerichtet

Manfred Steue, 24, erschossen beim Sturm auf die Haftanstalt Halle II

Hermann Stieler, standrechtlich erschossen

Striebel (Vorname unbekannt), Mitglied einer Streikleitung, nahm sich in Polizeihaft in Bitterfeld das Leben

BEZIRK GERA

Alfred Walter, 33, erliegt seinen Schussverletzungen

BEZIRK ROSTOCK

Ernst Markgraff und

Hans Wojkowsky, die Angehörigen der Seepolizei Stralsund werden standrechtlich erschossen

BEZIRK ERFURT

Axel Schläger, 17, standrechtlich erschossen

Günter Schwarzer, der Volkspolizist wird in Gotha standrechtlich erschossen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben