Welt : Kurzmeldungen

-

LEUTE

So etwas gibt es nicht oft beim Filmfestival in Venedig: Laute BuhRufe für große Stars. Etwa für „Imagining Argentina“ von Christopher Hampton , mit den Hollywood-Größen Antonio Banderas und Emma Thompson . Sie habe „niemals so starkes Missfallen in Venedig erlebt“, sagte eine Zuschauerin. Selbst Altmeister Bernardo Bertolucci („Der letzte Kaiser“) steckt für „The Dreamers“ Pfiffe ein, plus dünnen Applaus. Auch „The Human Stain“ („Der menschliche Makel“) von Robert Benton , mit den Schauspielern Anthony Hopkins und Nicole Kidman , erlebt die Kühle der Kritiker. Was ist los in Venedig? Banderas und Kidman kommen gar nicht erst nach Venedig, Hopkins äußerte sich selbst mürrisch über seinen Film. „Extrem persönlich“ sei sein Streifen „The Dreamers“, meint Bertolucci, der am Montag am Stock zur Pressekonferenz hinkte. Seine Fangemeinde nickt. „Ich fürchte, dass der Film amputiert in die US-Kinos kommt“, wegen der Sexszenen.

Nadja Abdel Farrag hat ihre Autobiografie „Ungelogen“, die am 8. September erscheinen soll, vollständig selbst geschrieben. Andere einschlägige Prominente hatten sich für ihre Biografien der Arbeit professioneller Autoren versichert. „Bild“ druckte am Montag Auszüge aus „Naddels“ Autobiografie. Es gab keine Überraschung. Von ihrem ersten ersparten Geld habe sie sich eine Brustvergrößerung für 5000 Mark geleistet, schrieb sie.

Die norwegische Prinzessin Mette-Marit (30) hat am Montag ihre neue Arbeit als Praktikantin der norwegischen Entwicklungshilfeagentur „Norad“ angetreten. Wie die Osloer Zeitung „Aftenposten“ am Montag berichtete, wird die Schwangere, die ihr Kind Ende Januar erwartet, bis Weihnachten zwei Tage in der Woche arbeiten. Mette-Marit wird als Sachbearbeiterin für die südafrikanischen Länder Sambia und Malawi eingesetzt. Sie wird sich hauptsächlich mit der akuten HIV- und Aids-Problematik in diesen Ländern beschäftigen. dpa(3)

0 Kommentare

Neuester Kommentar