Welt : Kurzmeldungen

-

LEUTE

Auf einer Trauerfeier in Hamburg haben am Samstag 160 Journalisten, Juristen und Politiker den verstorbenen „Spiegel“Reporter Gerhard Mauz geehrt. Unter den Gästen waren auch der Chefredakteur des „Spiegels“, Stefan Aust , sowie Bundesinnenminister Otto Schily . Mauz war am 14. August im Alter von 77 Jahren in Reinbek bei Hamburg gestorben. Aust würdigte Mauz als „begnadeten Beobachter und Formulierer“. Im Genre der Gerichtsberichterstattung sei er „unerreicht“. Aust sagte, dass viele Leser das Blatt nur wegen der Texte von Mauz gekauft hätten. Mauz habe die Rechts- und Justizgeschichte in Deutschland mitgestaltet. Schily, der selbst Anwalt ist, sagte, Mauz sei es mit seiner Arbeit als Gerichtsreporter gelungen, „verstehende, aber keine verletzende Kritik zu üben“. Seine Artikel bezeichnete Schily als „zeitgeschichtliche Dokumente von unschätzbarem Wert“. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben