Welt : Kurzmeldungen

-

NOTIERT

Holz im Kopf. Ein Malaysier hat fünf Jahre lang mit einem sechs Zentimeter langen Essstäbchen im Kopf gelebt und nichts davon bemerkt. Das schmale Holzstück wurde erst entdeckt, als der Parkplatzwächter Ng Keng Choo (30) wegen einer vermeintlichen Augenentzündung bei Ärzten Hilfe suchte, wie eine malaysische Zeitung am Dienstag meldete. Das Essstäbchen reichte von der rechten Augenhöhle durch die Nase bis hinter das linke Auge und steckte dort, seit Unbekannte Ng vor fünf Jahren in einem Park überfallen hatten. „Ng hat großes Glück, am Leben zu sein“, zitiert die Zeitung den behandelnden Arzt Gurdeep Singh. Das Holzstück sei nur einen halben Zentimeter vom Nerv des linken Auges entfernt gewesen. Der Patient bekräftigte, von dem Essstäbchen nichts gewusst zu haben.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben