Welt : Kurzmeldungen

-

NOTIERT

Forbes’ FabergéEier vor Versteigerung. Die weltweit zweitgrößte Sammlung von Fabergé-Eiern soll im April in New York versteigert werden. Der „International Herald Tribune“ berichtet, dass neun der mit Gold und Diamanten besetzten Schmuck-Ostereier im Auktionshaus Sotheby’s unter den Hammer kommen. Bisher gehören sie dem amerikanischen Verleger und Multimilliardär Malcom Forbes, der durch das von ihm gegründete Wirtschaftsmagazin „Forbes“ reich wurde. Das Auktionshaus erwartet für Forbes’ gesamte Kollektion, zu der neben den Eiern noch 180 weitere Schmuckstücke aus der Werkstatt des Goldschmieds Carl Fabergé gehören, mindestens 90 Millionen Dollar. Die wahrscheinlich teuersten Eier der Welt entstanden im Auftrag russischer Zaren. Alexander III. begründete die jahrzehntelange Tradition an Ostern 1885, als er seiner Frau das erste Fabergé-Ei schenkte. Insgesamt gibt es mindestens 50 der teuren Schmuckstücke: Acht Eier sind verschollen, die meisten anderen werden in Museen ausgestellt. Unter den nun versteigerten dürfte das „Krönungs- ei“ das berühmteste sein – Sotheby’s erwartet allein dafür 18 bis 24 Millionen Dollar. Zar Nikolaus II. hatte das „Krönungsei“ Prinzessin Alexandra 1897 zur Feier der Thronbesteigung geschenkt. bj

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben