Welt : Kurzmeldungen

-

NOTIERT

Tapetenwechsel. Mit einer ungewöhnlichen Wanddekoration wollen zwei junge Innenarchitektinnen Singles vor dem Alleinsein retten. Angelehnt an die in den 70er Jahren angesagte Fototapete haben Andrea Baum und Susanne Schmidt die „SingleTapete“ erfunden. Darauf sind in Lebensgröße abgebildete Menschen zu sehen, die etwa eine Tasse Kaffee trinken, Spaghetti essen, ein Buch lesen oder einfach vor dem Fernseher sitzen. „Vor leeren Wänden muss jetzt kein Single mehr Trübsal blasen“, sagt die Mitinhaberin des Mainzer Designer-Büros „sb 2 designers“, Susanne Schmidt.

Kopfüber. Statt zur Spraydose greifen Berliner Untergrundkünstler jetzt anscheinend gern zu Leim und Kleister. An Häuserwänden in Friedrichshain klebt zum Beispiel eine recht mitgenommen aussehende Männergestalt aus Papier, die auf dem Kopf steht: „Ich geh kaputt“. Was soll das Ganze? „Als ich ihn entworfen habe, ging es mir nicht gut“, sagte der 25 Jahre alte Künstler Gould dem Stadtmagazin „Zitty“. Nun solle jeder den Satz für sich interpretieren. Diese „Street-Art“ kommt aus New York, doch auch in Berlin ziehen bereits mehrere Künstler mit Kleistereimer und Stickern los.dpa (2)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben