Welt : Kurzmeldungen

-

LEUTE

Elizabeth II. , Königin, will ihre körperlichen Beschwerden zukünftig lieber mit Yoga, Aromatherapie oder Akupunktur bekämpfen statt mit Spritzen und Tabletten. Wie der „Sunday Telegraph“ berichtete, hat sie sich nach der Pensionierung ihres langjährigen Hausarztes dem Allgemeinmediziner Timothy Evans (48) zugewandt, der sich gerne auch alternativer Heilmethoden bedient. Der neue königliche Hausarzt hat nach den Angaben jahrelang in Afrika gearbeitet und betreibt derzeit eine Privatklinik im Londoner Stadtteil Wandsworth. Außerdem ist er unter anderem medizinischer Direktor im Harbour ClubFitnesszentrum im edlen Stadtviertel Chelsea, wo auch die verstorbene Prinzessin Diana Sport trieb. Der in den Ruhestand gehende Doktor Sir Nigel Southward (62) stand 28 Jahre lang in den Diensten der königlichen Familie. Sein Vater hatte das gleiche Amt zuvor 14 Jahre lang inne. Sir Nigel gilt als Anhänger der konventionellen Medizin und verbrachte viele Sommer mit der Königin und ihrem Gemahl Prinz Philip auf Balmoral, dem schottischen Anwesen der Royals.

Sibel Kekilli , Hauptdarstellerin des mit dem „Goldenen Bären“ ausgezeichneten Films „Gegen die Wand“, ist wegen ihrer Pornofilmvergangenheit von ihren Eltern verstoßen worden. Das berichtet die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“. Ihren Eltern habe sie nichts von den Pornos erzählt, sagte sie dem Blatt. „Es tut mir unendlich Leid, dass sie es so erfahren haben, aber ich werde mich für meine Vergangenheit, mein Leben bei niemanden entschuldigen.“ Sie habe nichts Illegales getan und niemandem geschadet. Sie habe die Pornofilme aus Geldmangel gedreht – „es war wirklich so, wie es immer heißt: Ich war jung und brauchte Geld. Und dass ich diese Filme gemacht habe, das war vielleicht auch eine Art Rebellion. Ich wollte mir damit vielleicht selbst beweisen, dass ich mein eigenes Leben leben kann wie ich will.“ Weiter sagte sie: „Ich habe einen ziemlich starken Freiheitsdrang, und je mehr man versucht, mir etwas zu verbieten, desto mehr rebelliere ich.“ dpa(2)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben