Welt : Kurzmeldungen

-

LEUTE

Jack Kelley , Starreporter von „USA Today“, einer der auflagenstärksten Zeitungen der USA, soll laut „Los Angeles Times“ zahlreiche Geschichten erfunden haben. So will er eine Nacht mit ägyptischen Terroristen verbracht und an einer gefährlichen Jagd nach Osama bin Laden teilgenommen haben. Eine Kubanerin, die angeblich bei ihrer Flucht auf einem Boot starb, war nie geflüchtet und wurde von einem anderen Reporter lebend auf Kuba gefunden. Es ist der zweite schwere Fall seiner Art in den USA, nachdem der Reporter Jayson Blair von der „New York Times“ überführt worden war. Die schwerwiegenste Erfindung im jüngsten Fall Kelley betrifft eine Beschreibung der Szenerie nach einem SelbstmordAttentat in Jerusalem. Darin schrieb Kelley, drei Männer, die in einer Pizzeria gesessen hätten, seien aus ihren Stühlen katapultiert worden. „Als sie aufschlugen, trennten sich ihre Köpfe von ihren Körpern ab und rollten die Straße hinunter.“ Zunächst hatte er sogar geschrieben, dass beim Rollen der Köpfe „ihre Augen noch geblinzelt“ hätten. Nachforschungen ergaben, dass bei dem Anschlag niemand geköpft wurde.

Britney Spears , Sängerin, hat nach einem Fehltritt ein geplantes Konzert in Chicago abgesagt. Sie hatte sich bei einem Auftritt am Donnerstagabend in Moline (Illinois) am Knie verletzt, als sie zu ihrem neuen Song „Boom Boom“ tanzte. Sie brach das Konzert ab. Vor vier Jahren musste die Sängerin nach einer missglückten Tanzübung am Knie operiert werden. Spears ist seit Anfang März mit ihrer neuen „The Onyx Hotel“-Tour auf Reisen, die eher mäßigen Erfolg hat. Vom 14. Mai an sind auch fünf Auftritte in Deutschland geplant, darunter in Frankfurt, Hamburg und Berlin. Tsp/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben