Kurzschluss im ICE : 450 Fahrgäste sitzen im Tunnel fest

Ein Kurzschluss lässt einen ICE nach Köln in einem Tunnel stecken bleiben - die Fahrgäste müssen umsteigen.

Ein ICE mit rund 450 Fahrgästen an Bord hat in der Nacht zu Dienstag stundenlang in einem Tunnel bei Idstein im hessischen Rheingau-Taunus-Kreis festgesessen. Erst nach Mitternacht konnten die Passagiere in einen anderen Zug umsteigen und ihre Reise nach Köln fortsetzen, wie ein Sprecher der Bundespolizei am Dienstag in Frankfurt berichtete. Bei den Reparaturarbeiten wurde ein toter Vogel im Gleisbett gefunden, der offenbar gegen die Oberleitung geflogen war und einen Kurzschluss verursacht hatte. Der ICE musste abgeschleppt werden. Die Strecke zwischen Frankfurt und Köln war zeitweise nur eingleisig befahrbar. (dpa)

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben