Längster Nonstop-Flug der Welt : 19 Stunden am Stück

Die Fluglinie Qantas plant 2017 von Perth nach London den längsten Nonstop-Flug der Welt. Doch der 19-Stunden-Flug bringt auch Probleme.

Barbara Barkhausen
Die Fluggesellschaft Qantas setzt auch auf den A380 Airbus (Foto), die neue Rekordstrecke zwischen Perth und London aber will sie mit einer neuen Boeing 787-9 Dreamliner bedienen
Die Fluggesellschaft Qantas setzt auch auf den A380 Airbus (Foto), die neue Rekordstrecke zwischen Perth und London aber will sie...Foto: dpa

Die australische Fluglinie Qantas betreibt schon jetzt den bisher längsten Flug der Welt: Fast 15 Stunden von Sydney nach Dallas in den USA. Innerhalb der kommenden zwei Jahre will die Fluglinie dies jedoch mit einem Nonstop-Flug zwischen Perth und London noch toppen. Fast einen ganzen Tag sollen Reisende dann in einem Flugzeug verbringen.

Bereits 2017 will Qantas-Chef Alan Joyce ohne Unterbrechung zwischen Australien und Europa fliegen. Geplant sind 14 000 Kilometer in 19 Stunden und ohne Zwischenstopp zurückzulegen. Dies sagte der Airline-Chef dem Fachmagazin „Air Transport World“ und übertraf damit die Ankündigung der Fluglinie Emirates, die ab Februar rund 13 800 Kilometer von Dubai bis nach Panama fliegen wollen. Bis 2013 hatte Singapore Airlines den Rekord mit der 15 750 Kilometer langen Verbindung von Singapur nach New York inne. Der Flug wurde aus wirtschaftlichen Gründen aufgegeben.

Die Fluglinie setzt dafür acht neue Boeing 787-9 Dreamliner ein

Qantas setzt für den neuen Rekordflug auf eine neue Flotte. Die Fluggesellschaft hat acht Boeing 787-9 Dreamliner im Wert von rund zwei Milliarden Dollar bestellt, die 2017 ausgeliefert werden. Sie sind vor allem für Routen von Australien nach Nord- und Südamerika sowie nach Südafrika gedacht, können aber auch Europa erreichen. „Die 787-9 hat die Reichweite für so eine Route“, bestätigte Joyce dem Flugzeug-Magazin. Dies ermögliche zum ersten Mal Direktflüge von Australien nach Europa. Die Route würde über Südostasien führen, die Passagiere müssten nicht umsteigen, das Flugzeug müsste nicht neu betankt werden.

Doch ein 19-Stunden-Flug bringt auch Probleme mit sich – nicht nur für die Passagiere, die sich im Flieger kaum die Beine vertreten können. Um so eine lange Strecke durchfliegen zu können, wäre auch eine doppelte Besatzung im Cockpit sowie Zusatzpersonal im Kabinenbereich nötig. Bedenken äußerten manche auch aufgrund der isolierten Lage von Perth an Australiens wenig besiedelter Westküste. In dem Fall, dass das Flugzeug zum Beispiel aus Wettergründen nicht in Perth landen könnte, wäre der nächste große internationale Flughafen in Adelaide ganze 2000 Kilometer entfernt.

Auch gegenwärtig kann sich Qantas mit der längsten Route schmücken: Auf der Strecke von Sydney nach Dallas-Fort Worth legt die Fluglinie rund 13 800 Kilometer in etwa 14 Stunden zurück. Doch Emirates wird ab Februar neuer Rekordhalter sein, wenn es von der arabischen Halbinsel bis nach Mittelamerika startet. Einen ähnlichen Marathonflug will in Zukunft auch Air India anbieten. Geplant ist ein Direktflug von Bengaluru nach San Francisco. Singapore Airlines steigt ebenfalls in den Wettbewerb ein. Die Fluglinie hat verkündet, ab 2018 mit einem Airbus A350 in 19 Stunden von Singapur nach New York fliegen zu wollen.

Dass Qantas mithalten will, verwundert nicht. Die Fluglinie hat sich nach verlustreichen Jahren 2015 wieder in die Weltklasse geschoben. Mit Hilfe von Personalabbau und Einsparungsmaßnahmen katapultierte sich das Unternehmen nach einem Verlust von rund 1,8 Milliarden Euro dieses Jahr wieder ins Plus. Der Titel für den längsten kommerziellen Flug dürfte dieser Bilanz auch nicht gerade abträglich sein.



5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben