Landräumung : Ägyptische Polizei tötet wissentlich Frau

In einem Dorf in Oberägypten ist eine Frau von einem Abrisstrupp der Polizei getötet worden. Sie wollte ihr illegal errichtetes Haus nicht verlassen. Aus Angst vor Auseinandersetzungen mit der Bevölkerung hat die Polizei nun die Ortschaft abgeriegelt.

KairoDie 35 Jahre alte Amal Hassan starb am Montag in den Trümmern ihres kleinen Hauses in der Nähe von Kift (Provinz Kena), als Polizisten das Gebäude mit schwerem Gerät abrissen, obwohl sie wussten, dass sie und ihre Mitbewohnerin Reda Abdelmalik (38) sich noch darin aufhielten. Abdelmalik kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Wie die Kairoer Tageszeitung "Al-Masry Al-Yom" am Dienstag weiter berichtete, hatten sich die beiden Frauen geweigert, ihr auf einer landwirtschaftlichen Fläche illegal errichtetes Haus zu verlassen, als die Polizisten mit dem Abrissbefehl kamen. Aus Angst vor möglichen Ausschreitungen der Bewohner des Dorfes Al-Safarija bei Kift riegelte die Polizei die Ortschaft ab. (nal/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar