Laut Zeitung in den USA : Drohne vor dem Weißen Haus gehörte einem Angestellten

Der Besitzer hat sich gemeldet: In der Nacht zu Montag war eine Drohne auf dem Grundstück des Weißen Hauses entdeckt worden. Zeitungen in den USA berichten, das Flugobjekt gehöre einem Regierungsangestellten.

Die Drohne "Nano" der Firma "Zano", vorgestellt 2014 in Las Vegas.
Die Drohne "Nano" der Firma "Zano", vorgestellt 2014 in Las Vegas.Foto: dpa

Die kleine Drohne, die auf den Rasen des Weißen Hauses in Washington stürzte, gehört einem Regierungsangestellten. Der Mann habe sich bei den Behörden gemeldet, berichtete die Zeitung „USA Today“ unter Berufung auf den Secret Service. Er gab an, in der Nacht zum Montag die Kontrolle über den kleinen Hubschrauber verloren zu haben.

Der Mann, der nicht im Weißen Haus arbeitet, kooperiere bei der Aufklärung des Vorfalls, hieß es weiter. Die Untersuchung werde fortgesetzt. Drohnen dieser Art sind in Geschäften schon ab 100 Dollar zu kaufen. In letzter Zeit hatte es wiederholt Sicherheitspannen im Weißen Haus gegeben. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben