Leipzig : Vermisste Michelle ist tot

Die vermisste Michelle ist ermordet worden. Das ergab die Obduktion einer am Donnerstag gefundenen Kinderleiche. Die Polizei bestätigt, dass es sich bei dem toten Mädchen um Michelle handelt.

Polizei sucht Michelle
Polizeibeamte sichern den Fundort einer Kinderleiche. -Foto: dpa

LeipzigDie vor drei Tagen in Leipzig verschwundene Michelle ist tot. Am Donnerstag wurde in einem Leipziger Gewässer eine Kinderleiche entdeckt und geborgen. Es handle sich eindeutig um Michelle, erklärte die Polizei. Dies habe die Untersuchung der Kleidung ergeben. Weitere Details nannte die Polizei noch nicht. "Es geht jetzt darum, den Täter dingfest zu machen und zur Verantwortung zu ziehen", sagte der leitende Oberstaatsanwalt Hans Strobl. Zuvor hatte es unterschiedliche Aussagen über den Fund gegeben. Am Mittag hatte die Polizei bereits von einer Mädchenleiche gesprochen, dies anschließend aber wieder relativiert.

Zunächst schloss die Polizei nicht aus, dass die Achtjährige ertrunken sein könnte. Die Obduktion ergab nun aber, dass das Kind ermordet wurde. Endgültige Ergebnisse sollen erst am späteren Abend vorliegen. Landespolizeipräsident Bernd Merbitz bat um Verständnis, dass die Polizei nicht alle Details bekanntgeben könne, weil das die Suche nach dem Täter erschweren würde. Das betreffe die Todesart, den Todeszeitpunkt und die Frage, ob das Mädchen sexuell missbraucht oder vergewaltigt wurde. Strobl sagte: "Wir möchten kein Täterwissen bekanntgeben, so lange er frei herumläuft." Die Eltern des Kindes seien über den Tod ihrer Tochter informiert worden, sagte ein Sprecher der Polizei. Wie sie die Mitteilung aufgenommen haben, konnte er nicht sagen.

Wer oder was ist "L."?

Michelle war am Montag auf dem Heimweg nach der Ferienbetreuung in ihrer Schule verschwunden - nur wenige Gehminuten von ihrem Zuhause entfernt. Seither hatte die Polizei mit einem Großaufgebot und Plakaten nach ihr gesucht. Der Hinweis auf die Leiche im Stadtteil Stötteritz war am Donnerstagmittag aus der Bevölkerung gekommen. Mehrere Stunden lang hatte die Polizei die Spuren rund um die Leiche gesichert, bis sie am späten Nachmittag schließlich geborgen worden war.

Die Polizei überprüfte nach eigenen Angaben auch die Aussage einer Schulfreundin von Michelle. Die Achtjährige soll kurz vor ihrem Verschwinden gesagt haben, dass sie noch einmal zu "L." gehe. Ein Polizeisprecher sagte, es sei aber bislang vollkommen unklar, wer oder was "L." sei. (sgo/nis/sf/dpa/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar