Welt : Leise rieselt der Schnee

Am Wochenende wird es kalt in Deutschland.

Offenbach - In der Nacht zum Freitag fielen im Harz die ersten Flocken dieses Herbstes, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes am Freitag in Offenbach sagte. Auf dem Brocken, dem mit 1141 Metern höchsten Berg, bildete sich eine hauchdünne Schneedecke. Die Schneeschicht sei nur wenige Millimeter dick gewesen. Frost, Schnee und Straßenglätte werden in weiten Teilen Deutschlands das Wochenende prägen. In den Hochlagen des Bayerischen Waldes wird es mit Neuschneemengen bis 20 Zentimeter richtig winterlich, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte. Im Norden Deutschlands fällt der Niederschlag zwar noch als Regen, kalt wird es aber überall.

Wer der Kälte entfliehen will, muss weit fliegen. Richtig warm wird es derzeit fast nur noch im südöstlichen Europa, sagt Christian Herold vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Zwischen 26 und 28 Grad zeige das Thermometer in den kommenden Tagen in Griechenland, der Türkei und auf Zypern. Richtiges Urlaubswetter habe aber wahrscheinlich nur Zypern zu bieten. Wegen der kalten Luft über dem noch recht warmen Mittelmeer gebe es in den anderen Ländern häufig Gewitter.

Die westliche Mittelmeerregion lohnt sich kaum. Mallorca und Sardinien sind mit rund 18 Grad derzeit ziemlich frisch, sagt Herold. Auch dort gebe es in den kommenden Tagen immer wieder Gewitter.

In Deutschland sei es an den Küsten im Moment am wärmsten. „Aber besonders schön ist es dort derzeit nicht“, sagte Herold. Sieben Grad, Wolken, Schauer und gelegentlich sogar Graupel: Das sind die trüben Voraussagen für die Nordsee.

Bleibt für Ausflügler als Ausweg die Ostsee. Sieben Grad werde dort die Höchsttemperatur betragen, am Sonntag bleibe es zunächst sonnig. dapd/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben