Welt : Leute: Anne Will hat kein grosses Lampenfieber und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Die neue Moderatorin der ARD-"Tagesthemen", Anne Will, sieht sich hohen Erwartungen ausgesetzt. Als Nachfolgerin von Gabi Bauer müsse sie ein "sehr schweres Erbe antreten", sagte die 35-jährige Journalistin am Freitag in Hamburg. Bauer habe in den dreieinhalb Jahren durch ihre bescheidene und kompetente Art der Moderation "stilbildend" auf die Nachrichtensendung gewirkt, sagte Will. Großes Lampenfieber verspürt die gebürtige Kölnerin, die am 14. April erstmals die "Tagesthemen" moderiert, allerdings nicht. "Ich habe schon viele Premieren hinter mir, und ich muss die Sendung ja nicht neu erfinden", sagte Will, die zuletzt die "Sportschau" der ARD präsentiert hat. Eine klare Sprache, einfache und verständliche Fragen und dort, wo es möglich sei, auch Humor, würden Elemente ihrer Moderation sein. Eine Umstellung sei es allerdings, vom Teleprompter Texte abzulesen, denn bislang habe sie immer frei und im Stehen moderiert.

US-Präsident George W. Bush hat aus Sicherheitsgründen eine seiner Lieblingsbeschäftigungen aufgegeben: das Schreiben von privaten E-Mails. Er wolle nicht, dass seine elektronische Privatpost eines Tages von Journalisten oder der Öffentlichkeit gelesen werde, sagte Bush zur Begründung. Nach US-Recht dürfen die E-Mails unter bestimmten Bedingungen veröffentlicht werden, da sie als Regierungsdokumente gelten.

Die Altrocker von Uriah Heep haben am Donnerstagabend in Hamburg ein umjubeltes Auftaktkonzert ihrer Deutschland-Tournee gegeben. Neben den Songs aus ihrem 1998er Album "Sonic Origami" begeisterten die Briten vor allem mit ihren frühen Hits wie "Lady in Black" oder "Free me". Der 53-jährige Gitarrist Mick Box ist das einzige noch verbliebene Gründungsmitglied der Hardrockband.

0 Kommentare

Neuester Kommentar