Welt : Leute: Bernd Eichinger ist Geld nicht wichtig und weitere Meldungen

Filmproduzent Bernd Eichinger (52) macht sich wenig Gedanken um Geld. "Ich brauche nicht viel Komfort. Hauptsache, ich habe eine Wohnung und kann meine Freunde zum Essen einladen", sagte er "Bild am Sonntag". Viel wichtiger sei Liebe: "Denn letztendlich stellt sich am Ende eines Tages doch immer die Frage: Mit wem ist man gern zusammen, kann man lieben, wird man geliebt?" Ans Heiraten denkt Eichinger, der mit der Schauspielerin Corinna Harfouch liiert ist, aber nicht: "Mir ist es nicht wichtig, zum Traualtar zu schreiten, das ist keine Voraussetzung, um glücklich zu sein." Zu seinem neuen Film über Vera Brühne, die 1962 in einem der spektakulärsten Indizienprozesse der Nachkriegszeit als Doppelmörderin verurteilt wurde, sagte Eichinger: "Ich wollte wissen, warum dieser Fall die Nation in Atem hielt. Es war nicht nur ein einfacher Mordfall, sondern dieses moralische Dreieck aus Geld, Sex und Crime, das mich interessiert." Für seine Recherchen hatte der Produzent Vera Brühne, die vor wenigen Wochen 91-jährig starb, noch selbst getroffen: "Sie war eine tolle Erscheinung, sie hatte Esprit, Humor und ein unglaublich charmantes Auftreten - eine wirklich außergewöhnliche Frau!" Die Hauptrolle in dem Sat.1-Film spielt Corinna Harfouch.

Verona Feldbusch will mit ihrem Partner Franjo Pooth vor den Traualtar. "Wir wollen auf jeden Fall im nächsten Jahr heiraten - auch wenn wir noch nicht sofort ein Baby planen", sagte die 33-Jährige. Einen Heiratsantrag habe sie aber noch nicht bekommen. Weiter verriet sie, dass sie immer etwas von Franjo dabei habe, wenn sie verreise. "Ich schlafe immer in seinen Sachen, in seinen Boxer-Shorts und seinem T-Shirt." Auf die Frage, was eine Ehe zum Funktionieren bringe, sagte Feldbusch: "Gegenseitiger Respekt." Fremdgehen könne sie nicht akzeptieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben