Leute : Betrunkener Hasselhoff darf nicht mitfliegen

Ex-"Baywatch"-Star David Hasselhoff hat seinen Rückflug aus Großbritannien in die USA verpasst. Weil er hoffnungslos betrunken war, ließ ihn die Fluggesellschaft British Airways nicht an Bord.

London - Einem Bericht der britischen Boulevardzeitung «The Sun» zufolge hatte Hasselhoff sich am Mittwochmorgen die Wartezeit auf den Abflug seiner Maschine nach Los Angeles am Londoner Flughafen Heathrow mit mehreren Flaschen Bier vertrieben und war dann auf Whisky umgestiegen. Schließlich sei der 53-Jährige brabbelnd herumgetorkelt und habe versucht, mit einer Verkäuferin zu flirten. «Er war nicht aggressiv, aber er hatte Mühe, nicht hinzufallen», berichtete ein Augenzeuge der «Sun».

Nachdem das Airline-Personal ihm den Zutritt zum Flugzeug verweigerte, zeigte sich Hasselhoff dem Bericht zufolge einsichtig. Sein Verhalten habe er damit erklärt, dass er nur schwer über das Ende seiner Ehe mit seiner Frau Pamela hinwegkomme. Das Paar hatte sich im Januar nach 16 Jahren getrennt. Eine British-Airways-Sprecherin bestätigte auf Anfrage lediglich, einem männlichen Passagier sei das Boarding verweigert worden, weil er nach Einschätzung des Personals nicht reisefähig gewesen sei. Ihm sei ein späterer Flug angeboten worden.

Hasselhoff wurde in den 80er Jahren durch die Fernsehserie «Knight Rider» bekannt. Neben seinem Erfolg in der «Baywatch"-Serie an der Seite von Pamela Anderson war der Schauspieler in Europa und Deutschland zeitweise auch als Musiker erfolgreich. In den vergangenen Jahren hatte er mit Alkoholproblemen zu kämpfen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben