• Leute: Doris Schröder-Köpf plädiert für traditionelle Werte und weitere Meldungen

Welt : Leute: Doris Schröder-Köpf plädiert für traditionelle Werte und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Kanzler-Gattin Doris Schröder-Köpf hat dafür plädiert, dass den Kindern in Deutschland wieder mehr traditionelle Werte vermittelt werden. Den Kindern müssten Pflichtbewusstsein, Fleiß, Aufrichtigkeit, Hilfsbereitschaft, Verlässlichkeit, Anstand und richtiges Benehmen vermittelt werden, sagte sie in einem Interview der "Bildwoche". Das seien keine konservativen Klischees, sondern Tugenden und Werte, die weitergegeben werden müssten. "Wir müssen unsere Kinder wieder mehr erziehen," sagte Schröder-Köpf. Die Kinder seien heute "einer Flut von Konsumreizen" ausgesetzt, die zu familiären Problemen führten. "Zwölfjährige brauchen generell kein Handy. Aber im Einzelfall kann ein Handy sinnvoll und nützlich sein", sagte sie. So könne etwa über das Handy mit Teenagern ein Termin und Ort fürs Abholen am Abend vereinbart werden. Schröder-Köpf bezeichnete sich selbst als eine strenge Mutter. Sie sei in Bayern auf dem Land aufgewachsen und durch ihre eigene Erziehung geprägt. "Ich musste bis zum zehnten Lebensjahr an Schultagen um sieben Uhr ins Bett. Das habe ich übernommen." Außerdem müsse ihre zehnjährige Tochter Klara mit wenig Taschengeld zurechtkommen: "Unsere Tochter bekommt fünf Mark die Woche. Die gehen meist für Pferdeheftchen drauf." Die Kanzler-Gattin kritisierte, dass es in Deutschland zu wenig Ganztagsbetreuungs-Einrichtungen für Kinder gebe. Sie forderte die Bundesländer auf, mehr solcher Einrichtungen zu schaffen. Schröder-Köpf berief sich auf ihre persönlichen Erfahrungen: "Ich war selbst jahrelang berufstätig und allein erziehend. Ich musste lange um einen Ganztagskinderplatz kämpfen." Dies sei ein echtes Problem nicht nur für Alleinerziehende, sondern auch für Familien, in denen beide Partner arbeiten müssten.

Janet Jackson will auf ihrer Welttournee auch nach Deutschland kommen. Laut www.miss-janet.com wird sie in Berlin (11.11.), Frankfurt (14.11.), Köln (19.11.), München (22.11.) und Stuttgart (3.12.) auftreten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar