Welt : Leute: Ernie ist wieder da und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Ernie, die Katze, die nicht ins Weiße Haus einziehen durfte, ist drei Wochen nach dem Ausreißen aus ihrem neuen Heim in Kalifornien gefunden worden. Ernie gehörte jahrelang zum Gouverneurshaushalt von George W. Bush und seiner Familie in Texas. Weil die Katze zum Kratzen neigte, trennten sich die Bushs nach der Präsidentenwahl von dem Tier. Der neue Besitzer, ein Freund der Bushs in Los Angeles, ließ Ernie Pfotenschützer anpassen. Diese Erniedrigung habe die Katze in die Flucht getrieben, spekulierten US-Medien. Als Ernie gefunden wurde, waren die Pfotenschützer verschwunden.

Der amerikanische Rap-Sänger Eminem ist wegen unerlaubten Waffenbesitzes und der Drohung mit einer Waffe zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Der 28-Jährige müsse zudem eine Geldstrafe in Höhe von 7590 Dollar (umgerechnet rund 16 700 Mark) zahlen, urteilte ein Detroiter Gericht am Dienstag. Eminem hatte im vergangenen Juni einen Mann in Detroit mit der Waffe bedroht, nachdem er gesehen hatte, wie sich der Mann und Eminems Frau, Kimberly Mathers, küssten.

Klammheimlich hat US-Schauspielerin Brooke Shields zum zweiten Mal geheiratet. Shields (35) und der Drehbuchautor und Produzent Chris Henchy (38) gaben sich auf der Insel Santa Catalina vor der Küste Kaliforniens das Ja-Wort, bestätigte am Dienstagabend eine Sprecherin der beiden. Die Hochzeit fand bereits am Mittwoch der vergangenen Woche statt. Das Paar wolle nicht, dass weitere Details an die Öffentlichkeit gelangen. Shields war als erotischer Teeny-Star in "Die blaue Lagune" bekannt geworden. 1997 heiratete sie Tennis-Star Andre Agassi, von dem sie sich zwei Jahre später scheiden ließ. Henchy und Shields hatten sich voriges Jahr im Juli verlobt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar