Welt : Leute: Harrison Fords Ehe ist gescheitert und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Die Ehe von Schauspieler Harrison Ford (59) und Melissa Mathison (51) ist nicht mehr zu retten. Mathison reichte am Donnerstag in Los Angeles die Scheidung ein. Es ist das zweite Mal, dass das Paar sich trennt. Bereits vergangenen November hatten Ford und Mathison einmal mitgeteilt, dass sie von nun an eigene Wege gehen wollten. Das Paar hatte sich 1979 bei Dreharbeiten für den Film "Apocalypse Now" kennengelernt.

Eine Melodie im Kino-Film "Der Schuh des Manitu" hat Streit entfacht. Wie der Münchner Komponist Ralph Siegel (55) über einen Anwalt am Freitag mitteilen ließ, sei die entsprechende Melodie in "16 Takten" seinem Winnetou-Musical entlehnt. Auch die Art und Weise der Aufnahme der Melodie sei seiner Winnetou-Melodie nachempfunden. Siegel erwartet nun eine Klarstellung der Urheberschaft und "angemessene Vergütung". Der Film "Der Schuh des Manitu" schlägt an der Kinokasse zurzeit alle Rekorde. Mehr als 5,3 Millionen Besucher haben ihn gesehen.

Der Geheimagent James Bond steigt im nächsten Film vom bisher gefahrenen BMW wieder auf einen Aston Martin um. Damit endet ein kurzes Intermezzo, denn die Bond-Darsteller fuhren immer Aston Martin, nur Pierce Brosnan (49) saß in den letzten drei Filmen in einem BMW. Die Entscheidung für die Rückkehr sei vor allem eine künstlerische gewesen, sagte eine Mitarbeiterin der Bond-Film-Firma. Sie machte keine Angaben darüber, wie viel der Autokonzern Ford bezahlt habe, damit Bond wieder Aston Martin fährt. "Wenn Leute an Bond denken, dann denken sie an Aston Martin", sagte Wolfgang Reitzle (52) von Ford. Reitzle war früher im BMW-Vorstand. Unterdessen ist Ur-Bond Sean Connery, der heute 71 Jahre alt wird, Aston Martin untreu geworden. Er soll demnächst in einem Werbefilm für die tschechische Marke Skoda auftreten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben