LEUTE : LEUTE

Heute aus Sydney

Jessica Watson

, Solo-Weltumseglerin, kann sich auf einen rauschenden Empfang freuen: Rund 50 000 Schaulustige

wollen der 16-Jährigen an diesem Samstag zujubeln, wenn sie nach 210 Tagen auf See am Mittag (Ortszeit) im Hafen von Sydney einfährt. Die australische Schülerin hat die Welt umsegelt – solo, und ohne einen Hafen anzusteuern. Von Sydney aus ging es über den Pazifik, den Atlantik und den Indischen Ozean, an Kap Hoorn in Südamerika und dem Kap der Guten Hoffnung vorbei. Nach alledem kann der Fan-Ansturm Watson nicht erschrecken: „Ich mach mir keine Sorgen, denn wenn ich selbst zwischen den größten Wellen immer einen Grund zum Lachen finden konnte, in der Dunkelheit und selbst nachdem ich fast umgekippt war, dann kann ich auch alles, was auf mich zukommt, mit einem Lächeln schaffen“, schrieb sie. Sydney plant eine Riesenparty. Hunderte Boote sind eingeladen, Watsons Jacht „Ellàs Pink Lady“ auf den letzten Kilometern zu begleiten. Auch Watsons Eltern und ihr Bruder sind vor Ort. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben