LEUTE : LEUTE

Heute aus München

Foto: dapd
Foto: dapdFoto: dapd

Horst Seehofer

, bayerischer Regierungschef, wurde mit seiner Sozialministerin Christine Haderthauer (beide CSU) am vergangenen Samstag von einem Geisterfahrer auf der A9 Berlin-München in Todesangst versetzt. „Das war knapp“, sagte Seehofer dem „Münchner Merkur“. „Das ist mir für viele Stunden in die Knochen gefahren.“ Die Fahrer der Fahrzeugkolonne rissen geistesgegenwärtig das Steuer um und verhinderten einen Frontalzusammenstoß. Verletzt wurde niemand. Nach dem Ausweichmanöver schrieb Seehofer seiner Ministerin eine SMS mit den Worten: „Denk bitte an diesen Vorfall und an diese göttliche Fügung, wenn dich wieder einmal eine Mücke am Arm kratzt.“ Haderthauer antwortete: „Der liebe Gott braucht uns offenbar beide noch.“ dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben