LEUTE : LEUTE

Heute aus Karlsruhe.

Foto: dpa

Wilson Gonzalez

(l.) und Jimi Blue, Söhne von Uwe Ochsenknecht, müssen sich Presseberichte über eine nächtliche Randaletour gefallen lassen. In München waren die damals 18 und 16 Jahre alten Schauspieler 2008 gesehen worden, wie sie mit Freunden Fahrräder traktierten, Blumen aus einem Beet sowie einen Telefonhörer in einer Zelle herausrissen. Berichte darüber ließen die Radaubrüder von ihren Anwälten verbieten – Privatsache, meinten sie. Zu Unrecht, hat am Donnerstag das Bundesverfassungsgericht entschieden. Die beiden hätten sich selbst in die Öffentlichkeit gestellt, dabei ihr Image als „Junge Wilde“ gepflegt und

ihre Idolfunktion kommerziell ausgenutzt. Man dürfe berichten.

neu

0 Kommentare

Neuester Kommentar