LEUTE : LEUTE

Heute aus Berlin und Madrid.

Foto: dapd
Foto: dapdFoto: dapd

Schauspielerin Hannelore Elsner, die am Donnerstag 70 Jahre alt wird, wünscht sich ein „neues Zeitalter“, sagte sie der „Bild am Sonntag“. „Es muss noch vollendeter werden. Magischer. Noch diamantener irgendwie. Nein, Quatsch: Es muss noch genauer werden. Weil ich so eine Genauigkeitsfanatikerin bin.“ Über den Tod denke sie zwar nach, aber sie denke dabei nicht so sehr an sich, „weil ich dann ja weg bin, sondern an die Menschen, die ich zurücklasse und die dann traurig sind“. Sie habe immer „sehr leicht gelebt, mich nicht belastet mit irgendwelchen Träumen, die nicht erfüllt werden können“. Depressionen kenne sie nur bei anderen. „Ich habe meine Melancholie“, sagte Elsner. „Und Zweifel, ob beruflich oder privat: Für mich ist der Zweifel auch Lebenselixier.“ dpa

Juan Carlos, spanischer König, ist von der Tierschutzorganisation WWF nach seiner umstrittenen Elefanten-Safari in Botswana mit großer Mehrheit als Schirmherr abgewählt worden. Sein Verhalten sei nach Meinung vieler Mitglieder unvereinbar mit der Position eines Schirmherrn bei einer internationalen Organisation, die die Umwelt schützen wolle, teilte der spanische WWF-Ableger am Wochenende mit. Juan Carlos war seit Gründung des WWF in Spanien 1968 ihr Ehrenpräsident. Die Abwahl ist ein weiterer Rückschlag für die spanische Königsfamilie, deren Popularität zuletzt deutlich gelitten hat. Dazu trugen unter anderem Korruptionsvorwürfe gegen den Schwiegersohn des Königs bei. Hinzu kam der Ausflug des Königs nach Botswana, der nur an die Öffentlichkeit kam, weil sich Juan Carlos dort eine Hüfte brach.rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben