LEUTE : LEUTE

Heute aus München, Paris und Berlin.

Foto: dpa
Foto: dpaFoto: picture alliance / dpa

Amelie Fried

, Moderatorin, folgt in Beziehungsfragen dem Rat ihrer Oma. „Die pflegte zu sagen: ,Scheidung lohnt sich nicht. Es kommt nichts Besseres nach!’“, schrieb die 54-Jährige in einem Gastbeitrag für das Magazin „Für Sie“. dpa

Elton, Moderator, wollte als Kind Schulbusfahrer werden. „Ich dachte, man fährt zwei Touren am Tag, morgens zur Schule hin und mittags wieder zurück, und hat ansonsten frei“, sagte er dem Kindermagazin „Zeit Leo“. „Gelernt habe ich dann aber Radio- und Fernsehtechniker.“ In den Beruf des Moderators sei er eher zufällig gerutscht. Als Tonassistent habe ihn die Moderatorin plötzlich vor die Kamera gezogen. „Und ich musste auf die Schnelle was sagen. Das wurde dann ein Witz, den wir immer wieder gemacht haben. Irgendwie bin ich so zum Moderator geworden.“ dpa

Dominique Strauss-Kahn, früherer IWF-Chef, will drei Zeitschriften verklagen, weil diese Fotos von ihm mit seiner angeblich neuen Freundin veröffentlicht haben. Es geht um die Magazine „VSD“, „Closer“ und „Voici“. Ihr Mandant sei Opfer einer „wahrhaftigen Menschenjagd“, sagte seine Anwältin. „Das ist unerträglich.“ Strauss-Kahn musste im Mai 2011 als Chef des Internationalen Währungsfonds (IWF) zurücktreten, nachdem er wegen Vergewaltigung eines Zimmermädchens angeklagt wurde. Ein Strafprozess wurde fallen gelassen, ein Zivilverfahren läuft noch. Seine Ehefrau Anne Sinclair bestätigte Ende August indirekt, dass sie von ihm getrennt lebt. AFP

Sabine Christiansen, Fernsehproduzentin, ist für die Frauenquote. „Als eine der ersten Quotenfrauen überhaupt“ könne sie wohl nicht dagegen sein, sagte Christiansen der Zeitschrift „freundinDonna“. „Wäre bei den ,Tagesthemen’ nicht irgendwann die Grundsatzentscheidung getroffen worden, dass es eine Moderatorenstelle für einen Mann und eine Frau geben sollte, würden da immer noch nur Männer mit grauen Haaren sitzen.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben