LEUTE : LEUTE

Heute aus New York.

Foto: dapd
Foto: dapdFoto: dapd

David Cameron

, britischer Premierminister, geriet bei einem Auftritt im US-Fernsehen bei Moderator David Letterman ins Schleudern. Der fragte ihn, was der lateinische Begriff „Magna Carta“ übersetzt heißt. Letterman erklärte ihm nach einer unangenehmen Pause, dass sich der Name des wegweisenden britischen Verfassungsdokuments mit „großer Freibrief“ übersetzen lässt. „Sie haben mich drangekriegt“, sagte Oxford-Absolvent Cameron zu Letterman und scherzte: „Das ist schlecht – ich habe meine Karriere heute in Ihrer Show beendet.“ dapd

Lady Gaga, Sängerin, hat zur Revolution aufgerufen. Sie gab zu, seit ihrem 15. Lebensjahr unter Bulimie und Magersucht zu leiden. Erst kürzlich mäkelten Celebrity-Blätter an ihr herum, weil sie ein paar Pfunde zugelegt hatte. Nun schlug die 26-Jährige zurück und veröffentlichte in ihrem Blog Fotos von sich in Unterwäsche. In verschiedenen Posen präsentiert sie sich ganz natürlich und kurvenreicher als in der Vergangenheit. „Seid mutig und feiert mit uns eure angeblichen Makel, die uns von der Gesellschaft unterstellt werden“, schrieb Gaga. Die Bilder sind der Auftakt zu einer Kampagne, die Lady Gaga „Bodyrevolution“ nennt. Mit den Aufnahmen will die Sängerin ihre Fans ermutigen, zu ihren Makeln zu stehen und nichts zu verstecken. Tausende Anhänger folgten bereits dem Aufruf und luden Bilder von sich hoch. Viele bedankten sich in Posts bei Lady Gaga für ihre Offenheit. Die Kampagne ist Teil der Arbeit der Born This Way Foundation, einer Wohltätigkeitsorganisation, die Lady Gaga zusammen mit ihrer Mutter gründete. Die Organisation setzt sich gegen Mobbing unter Kindern und Jugendlichen ein. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben