LEUTE : LEUTE

Heute aus Brüssel.

Foto: dpa
Foto: dpaFoto: dpa

Fabiola

, Ex-Königin von Belgien, bekommt nach heftiger öffentlicher Diskussion um ihre staatlichen Zuwendungen den Geldhahn zugedreht. Die jährliche Apanage für die 84-Jährige werde mit sofortiger Wirkung gekürzt, erklärte ein Sprecher von Regierungschef Elio di Rupo. Er nannte keine konkrete Zahl zur neuen Höhe der Zuwendungen für die Witwe des im Jahr 1993 gestorbenen Königs Baudouin. Fabiola erhält seit dem Tod ihres Manns jährlich rund 1,4 Millionen Euro aus Steuergeldern, unter anderem für Repräsentationspflichten. Unlängst gründete sie eine Stiftung für ihre Nichten und Neffen. In Medien wurde anschließend der Vorwurf laut, die spanischstämmige Fabiola wolle die vom belgischen Steuerzahler gezahlten Millionen spanischen Verwandten zuschustern und so die belgische Erbschaftsteuer in Höhe von 70 Prozent umgehen. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben