LEUTE : LEUTE

Heute aus München.

Foto: dpa
Foto: dpaFoto: picture-alliance/ dpa

Sonja Zietlow

, TV-Moderatorin, zweifelt die Rechtmäßigkeit einer Razzia in ihrem Haus in München an. „Ich werde prüfen lassen, inwieweit diese Durchsuchung rechtmäßig war“, sagte die 44-Jährige der „Bild“-Zeitung vom Montag. Mehr als 30 Beamte von Staatsanwaltschaft und Zoll hatten vergangene Woche ihr Haus in München, Geschäftsräume ihres gemeinnützigen Vereins Beschützerinstinkte und die Kanzlei ihres Steuerberaters durchsucht. „Eine ehemalige Vertragspartnerin unseres Vereins hat mich beim Hauptzollamt angezeigt“, sagte Zietlow dem Blatt. Die Behörden gehen dem Verdacht nach, dass die Frau als Selbstständige beschäftigt worden sein soll, um Steuern und Abgaben zu sparen. Der Fall sei aber eigentlich bereits vor einem Arbeitsgericht abgeschlossen worden. „Welche Angaben diese Frau gemacht haben muss, damit ein Amtsrichter trotz der Gerichtsbeschlüsse einen derart massiven Eingriff in die Grundrechte anordnet und unter anderem ein Privathaus durchsuchen lässt, wissen wir noch nicht“, sagte Zietlow. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben