LEUTE : LEUTE

Heute aus Berlin und New York.

Foto: dpa Foto: picture alliance / dpa
Foto: dpaFoto: picture alliance / dpa

Sie gehören zu den bekanntesten Sportlern der Welt, beide geschieden – und jetzt zusammen: Skirennläuferin Lindsey Vonn (28) und Golflegende Tiger Woods (37) sind ein Paar. Das bestätigten beide am Montag auf ihren Internetseiten. „Ich schätze, es war kein wohlgehütetes Geheimnis. Aber ja, Tiger Woods und ich sind ein Paar“, schrieb Vonn. „Unsere Beziehung entwickelte sich in den letzten Monaten von einer Freundschaft zu etwas mehr und das hat mich sehr glücklich gemacht.“ Sie wolle darüber weiter keine Worte verlieren, „weil dieser Teil meines Lebens etwas zwischen uns, meiner Familie und engen Freunden ist. Danke für das Verständnis und die anhaltende Unterstützung“.

Woods schreibt auf seiner Facebook-Seite: „Die Saison war bisher großartig mit meinen Siegen in Torrey und Doral.“ Und weiter: „Etwas nettes abseits des Golfplatzes war allerdings, Lindsey Vonn zu treffen. Lindsey und ich sind seit einiger Zeit befreundet, aber in den letzten Monaten wurde es enger und wir sind jetzt ein Paar.“ Er dankte für Respekt für die Privatsphäre. „Wir wollen unsere Beziehung privat halten, als ganz gewöhnliches Paar.“ Vonn ist erst seit zwei Monaten von Thomas Vonn geschieden. Sie war mit dem Sportler gut fünf Jahre verheiratet. Beide waren aber schon seit November 2011 getrennt. Woods Trennung vom schwedischen Ex-Model Elin Nordegren war eine der Boulevardgeschichten des Jahres 2010, weil bekannt wurde, dass der Golfer gleich mehrere Affären hatte. dpa

Katja Riemann, Schauspielerin, hat im Internet jeglichen Kontakt zur Außenwelt abgebrochen. Sowohl das Gästebuch wie auch ihre Facebook-Seite lassen keine Einträge mehr zu. Auf ihrer Seite steht der Eintrag: „In den letzten 48 Stunden haben wir weit über 15 000 Kommentare, E-Mails und Gästebucheinträge zum TV-Auftritt von Frau Riemann in der Sendung ,DAS!’ gelesen. Jeder hatte Zeit, seine Meinung kundzutun. Irgendwann ist genug.“ Es folgt ein Hinweis darauf, dass „bei aller konstruktiver oder emotionaler Kritik an Frau Riemann als Person, beleidigende Kommentare auf beiden Plattformen“ gelöscht werden würden. Riemann hatte sich bei dem Interview am Donnerstag im NDR kurz angebunden und patzig gezeigt. Allein bei Youtube verzeichnete ein Zusammenschnitt mehrere hunderttausend Klicks. Der Verlauf des Interviews wurde bis in die Feuilletons kontrovers diskutiert. lbn

Cindy aus Marzahn, Berliner Komikerin und „Wetten, dass ..?“-Assistentin, könnte in den USA Karriere machen. Obwohl Amerikaner deutschen Humor nicht verstehen können, wurde sie jetzt in „People“ abgebildet und vorgestellt. „Bild“ berichtet gar von möglichen Auftritten am Broadway. Von Seiten ihren Managements hieß es, es würden zwar Gespräche geführt, man könne aber zum jetztigen Zeitpunkt noch nichts Konkretes sagen. Bereits vor einiger Zeit war Cindy aus Marzahn von der „New York Times“ portraitiert worden. Über eine mögliche Karriere in den USA sagte Cindy gegenüber „Bild“: „Ich habe gehört, da drüben gibt es kein Pfand auf Flaschen und Dosen. Dieses Zusatz-Taschengeld würde mir am Ende des Monats schon fehlen.“ gia

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben