LEUTE : LEUTE

Heute aus Hamburg & Kapstadt.

Foto: rtr
Foto: rtrFoto: REUTERS

Bettina Wulff

, Ehefrau von Ex-Bundespräsidet Christian Wulff, will ihren Prozesstermin gegen den Internet-Konzern Google verschieben lassen. Ursprünglich sollte am 26. April in Hamburg verhandelt werden. Wulff will mit ihrer Klage verhindern, dass beim Googeln ihres Namens automatisch Suchbegriffe wie „Rotlichtvergangenheit“ oder „Escort“ vorgeschlagen werden. Wulffs Anwalt Gernot Lehr sagte, die Verschiebung sei vorgeschlagen worden, um die Entscheidung des Bundesgerichtshofs in einem anderen Verfahren abzuwarten. Dabei wehrt sich ein Kläger dagegen, dass sein Name bei einer Google-Suche automatisch um die Begriffe „Scientology“ und „Betrug“ergänzt werde. Bettina Wulff wolle ihren Prozess gegen Google aber auf jeden Fall fortführen. dpa



Oscar Pistorius
, mordverdächtiger Paralympics-Star, vergnügt sich nach Berichten südafrikanischer Medien schon wieder auf Partys. Der 26-Jährige sei am Samstag vergangener Woche auf einer Party in einem Restaurant in Johannesburg gewesen, berichtete die Zeitung „Sunday Times“ am Sonntag. Danach sei der südafrikanische Profisportler noch an einer Bar gesehen worden. Pistorius ist angeklagt, im Februar seine Freundin Reeva Steenkamp ermordet zu haben. Der behinderte Athlet sagt, er habe sie

versehentlich erschossen, weil er einen Einbrecher im Haus vermutete. Pistorius lebt seit seiner Entlassung auf Kaution am 22. Februar im Haus seines Onkels in Pretoria.

dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben