LEUTE : LEUTE

Heute aus Paris.

Foto: rtr
Foto: rtrFoto: REUTERS

Nicolas Sarkozy

, französischer Expräsident, hat es nach Angaben seiner Ehefrau nicht so mit der Kinderbetreuung. „Es geht ihm wie den meisten Männern: Mit Babys weiß er nicht so viel anzufangen“, sagte Carla Bruni (45) der Zeitschrift „Gala“. „Trotzdem hat er unserer Tochter ab und zu die Flasche gegeben.“ Die gemeinsame Tochter des früheren französischen Staatsoberhauptes und der Sängerin, die den Namen Giulia trägt, war Ende 2011 zur Welt gekommen. Dennoch: Seit der 58-jährige Sarkozy vor einem Jahr das Präsidentenamt verloren hat, widmet er sich offenbar verstärkt seinen häuslichen Pflichten. „Er organisiert daheim fast alles“, sagte Bruni. Das habe aber auch einen guten Grund: „Wenn ich mich um jede Kleinigkeit kümmern müsste, hätten wir wahrscheinlich bald nichts mehr zu essen im Haus, geschweige denn Bier“, sagte Bruni. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben