LEUTE : LEUTE

Heute aus Moskau.

Foto: dpa
Foto: dpaFoto: dpa

Nikolai Ziskaridse,

einer der bekanntesten Solotänzer des weltberühmten Bolschoi-Theaters in Moskau, wehrt sich gegen seine Entlassung. Er habe noch nichts unterschrieben, sagte der sichtlich aufgewühlte Tänzer am Sonntag dem Sender NTV. Zuvor hatte Bolschoi-Sprecherin Katerina Nowikowa mitgeteilt, Ziskaridses befristeter Vertrag werde nicht verlängert. Ziskaridse war nach der Säureattacke auf Ballettchef Sergej Filin im Januar mit Interviews bei der Bolschoi-Leitung in Ungnade gefallen. Darin hatte der 39-jährige Tänzer die Entlassung der gesamten Bolschoi-Führung gefordert und sich selbst als neuen Chef ins Gespräch gebracht. Ziskaridse war 1992 an den weltberühmten Musentempel gewechselt. „Es ist selbstverständlich, dass das Theater jemanden loswerden will, der seit mehr als zehn Jahren erzählt, dass es schlecht sei und schwach geführt werde“, kommentierte Ballettkritikerin Tatjana Kusnezowa. AFP/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben