LEUTE : LEUTE

Heute aus London.

Foto: dpa
Foto: dpaFoto: dpa

Charles Saatchi

, britischer Kunstsammler, hat nach seinem tätlichen Angriff auf seine Frau in einem Londoner Restaurant die Scheidung angekündigt. Er habe sich zu der „herzzerreißenden“ Entscheidung durchgerungen, weil ihn seine Frau Nigella Lawson nach dem Vorfall nicht öffentlich verteidigt habe, sagte der 70-jährige frühere Werbe-Boss der „Mail on Sunday“. Die 53-jährige Starköchin (Foto) äußerte sich nicht. Zeitungsfotos zeigten, wie Saatchi im Streit seiner Frau an den Hals packte, er war von der Polizei deshalb verwarnt worden. Er akzeptierte die Verwarnung, bestritt aber, dass es sich um einen gewaltsamen Griff gehandelt hatte. Stattdessen sprach er von einer „spielerischen Kabbelei“. „Beiden von uns zerreißt es das Herz, da unsere Liebe sehr tief war, doch im vergangenen Jahr haben wir uns zunehmend entfremdet“, schreibt der öffentlichkeitsscheue Galerist in seiner Erklärung. Er sei während des vergangenen Jahrs für seine Frau „eindeutig eine Enttäuschung“ gewesen. Doch auch er sei von ihr enttäuscht, da sie der Öffentlichkeit nicht erklärt habe, „dass ich Gewalt in jeder Form gegen Frauen verabscheue und sie niemals körperlich misshandelt habe“. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar