LEUTE : LEUTE

Heute aus Berlin.

Foto: Reuters

Boris Becker

, Buchautor, rechnet in seinem neuen Werk mit Ex-Frau Barbara ab. „Das Leben ist kein Spiel“ erscheint nächste Woche, „Bild“ veröffentlicht Auszüge. Danach berichtet Boris Becker von eskalierenden Streitigkeiten in seiner ersten Ehe. „In diesem Familiendrama war ich, daran besteht kein Zweifel, das Arschloch. Ich hatte meine schwangere Frau betrogen, ein außereheliches Kind gezeugt, mit der Wahrheit lange hinterm Berg gehalten.“ Für seinen berühmten Seitensprung mit Angela Ermakowa, aus dem die Tochter Anna hervorging, hat er in seinem Buch folgende Erklärung: „Ich sehnte mich nach Liebe, Geborgenheit und Intimität“, schreibt er. „Und wenn man das zu Hause nicht bekommt, dann kann es passieren, dass man sich das woanders nimmt, wenn sich die Gelegenheit bietet.“ Bei einem Streit, so schreibt Boris Becker, habe sie angefangen, „mich wie von Sinnen zu schlagen“. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben