LEUTE : LEUTE

Heute aus New York.

Foto: dpa Foto: dpa
Foto: dpaFoto: dpa

Quincy Jones

, Musikproduzent, zieht wegen ihm angeblich vorenthaltener Einnahmen aus Songs von Michael Jackson vor Gericht. Jones habe Klage gegen ein Musiklabel und eine Produktionsfirma eingereicht, berichtete der „Hollywood Reporter“ unter Berufung auf Gerichtsdokumente. Jones, der unter anderem Jacksons Erfolgsalben „Thriller“ und „Bad“ produzierte, gibt an, dass ihm Einnahmen aus Musikveröffentlichungen nach Jacksons Tod im Jahr 2009 vorenthalten wurden und fordert zehn Millionen Dollar (etwa 7,2 Millionen Euro). dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben