Leute : Liselotte Pulver zieht ins Altersheim

Schauspiel-Legende Liselotte Pulver fühlt sich einsam und will deshalb ins Altersheim ziehen. Die 78-Jährige träumt aber trotzdem von einer neuen Beziehung: "Mit einem neuen Mann wäre vieles einfacher", schwärmt Pulver.

Pulver Foto: dpa
Fühlt sich allein: Liselotte Pulver. -Foto: dpa

Die 78-jährige Schauspielerin Liselotte Pulver zieht ins Altersheim. Sie gehe in eine Senioren-Residenz nach Bern, sagte Pulver der "Bild"-Zeitung. In ihre Villa am Genfer See werde nun ihr Sohn Marc-Tell einziehen. Die Schweizer Schauspielerin begründete den Schritt unter anderem mit dem Alleinsein: "Ich will meinen Lebensabend nicht mit Angestellten im eigenen Haus verbringen." Zudem komme sie bei all den Erinnerungen im Haus "nur ins Grübeln, weil niemand da ist".

Gegenüber der "Bild" räumte die seit 1992 verwitwete Schauspielerin ein, von einer neuen Beziehung zu "träumen". Sie würde "sofort zu neuen Ufern aufbrechen. Mit einem neuen Mann wäre vieles einfacher".

Die 1929 in Bern geborene Schauspielerin war in den 50er und 60er Jahren eine der populärsten Figuren des deutschen Films. International bekannt wurde sie 1961 durch Billy Wilders Komödie "Eins, zwei, drei". Zuletzt stand sie 1996 in dem Film "Das Superweib" vor der Kamera. Für ihre schauspielerischen Leistungen erhielt Pulver sechs Bambis und wurde für den Golden Globe Award nominiert. Ihr Privatleben verlief weniger glücklich: 1989 tötete sich ihre 21-jährige Tochter Melisande selbst, 1992 verstarb ihr Mann Helmut Schmid nach rund 30-jähriger Ehe. (jvo/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben