Welt : Leute: Michel Houellebecq erzürnt Islamisten

Der Imam der Großen Moschee von Paris hat Ägypten gebeten, die französischen Moslems bei ihrer Klage gegen den französischen Schriftsteller Michel Houellebecq und seinen angeblich islamfeindlichen Roman "Plateforme" zu helfen. Wie die Kairoer Tageszeitung "Al-Ahram" berichtete, forderte Dalil Abu Bakr die Ägypter auf, Anwälte nach Frankreich zu entsenden. Das neue Buch des Autors hat zu heftigen Protesten unter französischen Moslems geführt. Sie sehen in dem Roman, in dem eine islamische Terrorgruppe auftaucht und die Hauptfigur sich negativ über die Palästinenser äußert, eine "Aufstachelung zum Rassenhass". Der Autor, der sich in Interviews kritisch über den Monotheismus und speziell den Islam geäußert hat, wies den Vorwurf zurück.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben