Welt : Leute: Neues von Drew Barrymore, Lars von Trier und Liza Minnelli

Drew Barrymore (25) musste noch mal ran. Zwei Wochen vor dem Kinostart rückte die Schauspielerin erneut am Set an, um eine Bettszene für "Drei Engel für Charly" noch einmal zu drehen. Der Grund: Ein kleines rotes Telefon war in der ersten Version nicht deutlich genug zu sehen. Der Hersteller hatte Millionen für die Platzierung seines Produkts bezahlt, schreibt das US-Magazin "TV-Guide". Als Vertreter der Firma den fertigen Film zum ersten Mal sahen, seien sie sehr wütend gewesen. Die Produktionsfirma Columbia Pictures sah sich gezwungen, die Szene noch einmal zu drehen.

Der mehrfach ausgezeichnete Filmemacher Lars von Trier ("Dancer in the Dark") träumt nach eigenen Angaben davon, einmal einen Pornofilm zu drehen. "Ich verstehe gar nicht, was daran so schlimm sein soll", sagte er der Filmzeitschrift "Cinema". Pornografie sei sehr wichtig und es sei schade, dass "etwas so Wichtiges so vernachlässigt wird". Man müsse aber überlegen, wie man das Thema so behandele, dass ein interessanter Film dabei herauskomme. "Dancer in the Dark", der jüngste Film des dänischen Regisseurs, war im Mai beim Filmfestival in Cannes mit der Goldenen Palme für den besten Film ausgezeichnet worden. Bereits 1996 hatte von Trier in Cannes den Preis für "Breaking the Waves" erhalten.

Liza Minnelli ist nach einer Gehirnentzündung außer Gefahr und hat das Krankenhaus in Fort Lauderdale wieder verlassen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben