Welt : Leute: Raabs gebrochene Nase und mehr

mehr

Stefan Raab hat sich in seinem TV-Schaukampf gegen Boxweltmeisterin Regina Halmich mehr als eine blutige Nase geholt: Die zierliche 24-jährige Fliegengewichtlerin brach dem 87 Kilogramm schweren Moderator bei dem Duell am Donnerstagabend in Köln das Nasenbein. Das bestätigte Raabs Sprecherin am Dienstag. Raab selbst, der am Tage nach dem Kampf wegen eines so genannten Brillenhämatoms den Arzt konsultiert hatte, präsentierte am Montagabend in "TV total" die Röntgenaufnahmen von seiner gebrochenen Nase. Rund um Auge und Nase war alles blutunterlaufen und blau. Eine Rekordzahl von 7,65 Millionen Menschen hatte am Donnerstag in "TV total" gesehen, wie die 1,60 Meter kleine und 51 Kilogramm leichte Weltmeisterin dem Comedy-Schwergewicht in der dritten von fünf Runden mit ihrer Linken einen Schlag voll auf die Nase verpasst hatte. Laut "Bild" muss ein Arzt die Nase unter Vollnarkose wieder richten.

Boris Becker schließt eine Neuauflage der Beziehung mit seiner geschiedenen Frau Barbara aus. "Dass wir wieder ein Paar werden könnten, ist das Wunschdenken anderer Menschen und hat nichts mit unserer Realität zu tun", sagte Becker "Bild". Obwohl Becker laut "Bild" "keinen Bock" mehr hat, über private Dinge zu sprechen, will er sein Privatleben, vor allem seine Scheidung, demnächst zum Thema neuer Werbespots für den Internetanbieter AOL machen.

Gabi Bauer nimmt am Donnerstag nächster Woche Abschied von den "Tagesthemen". Das kündigte die Moderatorin am Montagabend in der Talkshow "Beckmann" an. Die 38-Jährige wird von "Sportschau"-Moderatorin Anne Will abgelöst, über deren Berufung offiziell erst bei der Intendantenkonferenz am 3. und 4. April entschieden wird. Bauer, die mit Zwillingen schwanger ist, bekräftigte, dass sie nach einer mindestens einjährigen Pause zum Fernsehen zurückkehren will. Zunächst aber will sich Gabi Bauer ganz der Versorgung der Zwillinge widmen, wahrscheinlich zweieiige, die im Juli zur Welt kommen sollen. Die Journalistin sagte, der Übergang hätte vielleicht nicht so früh erfolgen müssen, wenn es einen dritten "Tagesthemen"-Moderator gäbe - dies wird zurzeit beim NDR ausgeschlossen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar