Welt : Leute: Richard Gere umringt von Frauen und mehr

mehr

Richard Gere (51) ist erstaunt über das weibliche Redevermögen. Bei den Dreharbeiten zu dem am Donnerstag in den deutschen Kinos anlaufenden Film "Dr. T and the Women" (Regie: Robert Altman), in dem Gere einen Gynäkologen spielt, seien oftmals Dutzende von Frauen gleichzeitig am Set gewesen. "Unglaublich, welche Energie sich da freisetzt. Es ging zu wie im Schönheitssalon zur Rushhour mit all dem Getuschel und Gekichere", sagte Gere. Irgendwie würden Frauen beim Reden sogar noch ihre Akkus aufladen. Diese Erfahrungen will Gere seinem Sohn Homer (elf Monate) vermitteln, um aus ihm einen guten Zuhörer zu machen.

Andre Agassi hat auf neue Gerüchte über eine baldige Hochzeit mit Steffi Graf geantwortet. "Ich kann nur sagen: Lest weiter Zeitung und passt schön auf", meinte der 30- jährige Amerikaner am Rande der Australian Open in Melbourne. Die Gerüchte über eine bevorstehende Heirat des Paares kursieren seit längerem.

Der britische Schauspieler Sean Connery spielt demnächst in einem Film den griechischen Philosophen Sokrates. Das gab der Darsteller, der vor allem in seiner Rolle als Agent James Bond bekannt wurde, am Montag während eines Besuchs in Athen bekannt. Die Idee für den Film hatte sein Freund, der griechische Musiker und Komponist Vangelis. Dieser wird auch die Musik zu dem Film schreiben. Der Name des Regisseurs wurde noch nicht bekannt. Connery besucht Athen anlässlich einer Ausstellung seiner Frau Michelin.

Königin Silvia kann sich nicht zu den "Superreichen" in ihrer schwedischen Wahlheimat rechnen. Mit einem bei den Steuerbehörden registrierten Vermögen von mageren 200 000 Mark schafft die in Heidelberg geborene Frau von König Carl XVI. Gustaf gerade mal bescheidenen Durchschnitt in der Vermögensstatistik. Nach dem in Schweden geltenden "Öffentlichkeitsprinzip" kann jeder Bürger das zu versteuernde Einkommen und das Vermögen jedes beliebigen anderen Bürgern erfahren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar