Welt : Leute: Selma Blair hat keine Angst vor großen Blondinen und andere Meldungen

andere Meldungen

Selma Blair, brünette US-Schauspielerin, hat keine Angst vor großen Blondinen aus Hollywood. Sie selbst habe nie übermäßig gut ausgesehen, aber sie sei trotzdem vollkommen zufrieden mit sich. Sie sei ein offener Typ und wisse nicht, ob das gut sei. Die Leute wollten doch lieber einfach ein nettes Mädchen. Derzeit ist Blair in den USA mit dem Film "Legally Blonde" erfolgreich. Im November startet er in Deutschland.

Schauspielerin Franka Potente hat bei Filmküssen bessere Erfahrungen mit Matt Damon als mit Johnny Depp gemacht. Auf die Frage, welcher der beiden besser küsse, gab sie in der "Bunten" Damon klar den Vorzug. "Mit Matt gab es mehr richtige Küsse. Mit Johnny waren das eher Blümchen-Küsse". "Aber bei Johnny war ich aufgeregter, weil ich ein echter Fan von ihm bin." Der Film "Blow" mit ihr und Depp kommt kommende Woche in die deutschen Kinos. Für "The Bourne Identity" mit Potente und Damon gibt es noch keinen Starttermin.

Madonna (42) und Ehemann Guy Ritchie (32) haben sich an einem Abend, der eigentlich schön und romantisch sein sollte, heftig gestritten. "Den Tränen nahe" sei Madonna gewesen, als das Paar nach einem Essen in einem Londoner Lokal wieder in das Hotel zurückkehrte, in dem es derzeit wohnt, berichtete der "Mirror". Illustriert durch Fotos einer "verzweifelten" Madonna, schildert das Blatt: "Als das Auto anhielt, sprang Guy heraus und stürmte ins Hotel. Die müde aussehende Sängerin habe das Auto erst nach einigen Minuten verlassen und versucht, ihr Gesicht vor den Kameras der wartenden Fotografen zu verbergen. Schon beim Verlassen des Lokals sei Regisseur Ritchie mehrere Schritte vor seiner Frau gegangen. Beide seien dann "grimmig und wortlos" in den Wagen gestiegen.

Der US-Skandalrapper Eminem darf nun doch in Australien Konzerte geben. Nach dreiwöchigen Protesten gab die Regierung am Mittwoch grünes Licht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben