Welt : Leute: Tom Cruise verklagt Pornodarsteller und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Der US-Schauspieler Tom Cruise hat einen Pornodarsteller auf umgerechnet etwa 220 Millionen Mark Schadenersatz verklagt, weil der sich in einem Interview als ehemaliger Liebhaber des Hollywood-Stars bezeichnet hatte. Der US-Pornodarsteller Kyle Bradford hatte nach Darstellung der am Mittwoch eingereichten Klageschrift in einem Interview mit der französischen Zeitschrift "Actustar" behauptet, mit Cruise ein Verhältnis unterhalten zu haben, als dieser noch mit der Schauspielerin Nicole Kidman verheiratet war. Kidman sei der Beziehung auf die Schliche gekommen und habe daraufhin die Scheidung eingereicht. Die Anwälte von Cruise betonten, ihr Mandant habe "weder eine homosexuelle noch irgendeine andere Beziehung" zu Bradford gehabt. Sie räumten ein, dass der Nacktdarsteller die geforderten hundert Millionen Dollar niemals würde zahlen können.

Nach 100 Tagen als First Lady ist Laura Bush von der US-Zeitschrift "People Magazine" in die Liste der 50 schönsten Menschen der USA aufgenommen worden. Die bisher eher unscheinbare Ehefrau von US-Präsident George W. Bush findet sich in der am Freitag erscheinenden Ausgabe der Zeitschrift Seite an Seite mit Hollywood-Stars wie Julia Roberts, Renee Zellweger, Jennifer Lopez und Heather Locklear. Auch der Pilot des in China notgelandeten US-Spionageflugzeugs, Shane Osborn, befindet sich unter den Auserwählten.

Ralf Schumacher (25), heiratswilliger Formel-1- Star, hat die Rechte an Nacktaufnahmen seiner Verlobten Cora Brinkmann (24) gekauft. "Er hat sie gekauft, damit die Bilder vom Markt sind", sagte sein Sprecher Heiner Buchinger am Donnerstag und bestätigte damit einen Bericht der "Bild"-Zeitung. "Es ist das komplette Material." Die insgesamt 360 Originale seien bereits vor ein paar Jahren aufgenommen worden. Einige der erotischen Bilder wurden bereits in einem Buch veröffentlicht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben