Welt : LEUTE

Heute aus New York & Monaco

Marilyn Manson

, Schock-Rocker, wird von einem früheren Bandmitglied beschuldigt, gemeinsame Einnahmen für den Kauf von Nazi-Memorabilien missbraucht zu haben. Gothic-Fan Manson habe von dem Geld unter anderem SS- Schreibmaschinen, Garderobenhaken von Adolf Hitler und eine Handtasche von dessen Lebensgefährtin Eva Braun erworben. In einer in Los Angeles eingereichten Klage wirft Ex-Keyboard-Spieler Stephen Gregory Bier dem einstigen Kollegen Manson vor, zudem eigenes Geld mit den Einnahmen der Band vermischt und damit einen Partnerschaftsvertrag gebrochen zu haben. Bier seien so Ausfälle von insgesamt rund 15 Millionen Euro entstanden, rechnete der Keyboarder nach Angaben des Internetdienstes „People.com“ vor. dpa

In Südafrika verdichten sich die Gerüchte über eine baldige Hochzeit von Monacos Fürst Albert II. mit der südafrikanischen Schwimmerin Charlene Wittstock. Nach Informationen der Zeitung „Sunday Independent“ flog Charlenes Trainer Branny Ivkovic am Wochenende nach Monaco. Es gehe nur um ihr Training und nicht um eine heimliche Verlobung, erklärte er. Dennoch spekulierte das Blatt unter Anspielung auf Fürst Alberts Mutter, die aus Benoni bei Johannesburg stammende Sportlerin spiele die Hauptrolle in einer neuen Grace- Kelly-Romanze.dpa